Anforderungen an Normdatendienste coli-conc report 4

Jakob Voß <jakob.voss@gbv.de>
Verbundzentrale des GBV (VZG)

2016-04-21
DOI: 10.5281/zenodo.50180 (PDF)
CC-BY-SA

Die vorliegende Übersicht fasst das Ergebnis einer Session "Anforderungen an Normdatendienste" auf dem DINI AG KIM Workshop am 4./5. April in Mannheim zusammen.

Einleitung

Normdaten im weitesten Sinne, d.h. Wissensorganisationssysteme wie Klassifikationen, Thesauri und Normdateien, ermöglichen die verlässliche Identifizierung von Personen, Orten, Sachgebieten und anderen Entitäten. Daher spielen Normdaten sowohl bei der Erhebung als auch bei der Auswertung von Daten (bibliographische Daten, Forschungsdaten etc.) eine besondere Rolle. Um die Nutzbarkeit von Normdaten zu verbessern, müssen diese in geeigneter Weise bereitgestellt werden. In der Session "Anforderungen an Normdatendienste" auf dem Workshop der DINI AG KIM wurde deshalb am 5. April 2016 der Frage nachgegangen, welche Nutzungsarten von Normdaten besonders relevant sind und wie diese über einheitliche Schnittstellen bereitgestellt werden können.

Vorgehen

Um den rund 50 TeilnehmerInnen eine konstruktive Diskussion zu ermöglichen, wurden Gruppen von etwa sechs Personen gebildet, deren MitgliederInnen zunächst einzeln und dann gemeinsam nach Anwendungsfällen suchen sollten. Zur Erfassung der Ergebnisse gab es einzelne Formulare für Anwendungsfälle eines Normdaten-Iterfaces (GUI) oder einer Normdaten-API (Webservice). Das an die so genannte "Design Studio Methode" angelehnte Entwicklungsmethode besteht aus mehreren, zeitlich strikt begrenzten Phasen und ermöglichte es, innerhalb von 90 Minuten zahlreiche Anwendungsfälle und Anforderungen an Normdatendienste zusammenzustellen. Die begleitenden Folien enthalten eine Einleitung und fassen das Vorgehen zusammen (Voß 2016a).

Ergebnisse

Die folgende Liste enthält eine Auswahl von allgemeinen Anwendungsfällen und Anforderungen an Normdatendiensten, die im Rahmen der Session ermittelt wurden.

Ausblick

Die vorliegende Sammlung bedarf noch einer genaueren Gruppierung, Priorisierung und Ausarbeitung der ermittelten Anwendungsfälle sowie des Abgleichs mit weiteren Anforderungskatalogen wie die Sammlung der RDA Vocabulary Services Interest Group. Für die weitere Beurteilung wären auch die Untersuchung vorhandener Umsetzungen (best practice, falls vorhanden) hilfreich.

Im Rahmen des Projekt coli-conc sollen Anforderungen an Normdatendienste in die Spezifikation der JSKOS-API und in die Entwicklung von Normdatendiensten der VZG eingehen (Voß 2016b). Die Koordination mit vorhandenen Normdatendiensten (lobid.org, econ-ws, entity facts...) kann über die DINI AG KIM Normdaten erfolgen. Für eine umfassende Umsetzung, Evaluation und Dokumentation der Anforderungen ist jedoch aufgrund des Arbeitsumfangs eine zusätzliche Förderung angebracht.

Literaturnachweise

Voß, Jakob. 2016a. “Anforderungen an Normdatendienste.” doi:10.5281/zenodo.49043.

———. 2016b. “Einheitliche Normdatendienste Der VZG.” http://nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn:nbn:de:0290-opus4-24274.